Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege unterstützt der Diözesan- Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. seine Mitglieder mit fachlicher Beratung und Bildungsangeboten, vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft und stärkt die Verbundenheit in der Caritas der Kirche. Er deckt bestehende Nöte auf, zeigt Hilfebedarfe an und entwickelt gemeinsam mit den Menschen Lösungsansätze.

Um unsere Aufgabe als Spitzenverband erfüllen zu können, brauchen wir auch in Zukunft Menschen mit frischen Ideen. Die Abteilung Gefährdentenhilfe ist davon überzeugt, dass der Erfolg von Verbänden und Organisationen vor allem von der Kompetenz und dem Engagement der beteiligten Menschen abhängt. Die Abteilung Gefährdetenhilfe stellt Beratung für die caritativen Einrichtungen und Dienste im Erzbistum Köln sicher und unterstützt die Aufgaben der Einrichtungen und Dienste, stellt sich mit diesen gemeinsam den aktuellen Herausforderungen und entwickelt Handlungsperspektiven für die Zukunft.

Für die Abteilung Gefährdetenhilfe suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Referentin/en Sucht- und AIDS-Hilfe


in Vollzeit (zzt. 39 Std./Woche). Die Stelle ist für Teilzeitarbeit bzw. Teilzeitarbeit in Jobsharing (2x 50%, das sind zzt. 19,5 Std/Woche) geeignet. Die Stelle ist unbefristet.

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung der verbandlichen Suchtberatung und AIDS-Hilfe
  • Vertretung der Interessen der Suchthilfeeinrichtungen und der AIDS-Hilfe in den Gremien der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW sowie gegenüber den Ministerien, Sozialleistungsträgern, Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern
  • Begleitung der Fachdienste bei der Mittelakquise
  • Steuerung und Controlling von Projektmitteln
  • Ausarbeitung von Konzepten, Arbeitshilfen, Stellungnahmen und fachpolitischen Vorlagen
  • Entwicklung und Implementierung von abgestimmten Konzepten arbeitsfeldübergreifend für die Arbeit mit Männern und Jungen
  • Entwicklung von Schulungen, Fortbildungs- und Weiterbildungscurricula und Durchführung von Informationsveranstaltungen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit, Sozialpädagogik oder Sozialwissenschaft (Diplom oder Bachelor/ Master)
  • Berufserfahrung in der Sucht- und Aidshilfe, auch gerne integriert in anderen Arbeitsfeldern wie z.B. der Wohnungslosen- oder Straffälligenhilfe
  • Therapeutische Zusatzqualifikation zur Behandlung von Suchterkrankungen erwünscht
  • Interesse an neuen Herausforderungen wie den Aufbau der Jungen und Männerarbeit im Erzbistum Köln
  • Entscheidungsstärke und Verhandlungsgeschick
  • Impuls- und Ideengeber mit Veränderungsbereitschaft und Eigenverantwortung

Neben der fachlichen Qualifikation und persönlichen Eignung erwarten wir eine hohe Identifikation mit den Zielen der Caritas und die Bejahung der Besonderheiten des kirchlichen Dienstes.

Wir bieten einen interessanten Arbeitsplatz mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in einem engagierten Team. Der Diözesan-Caritasverband legt Wert auf familienfreundliche Arbeitsbedingungen und die Fortbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR). Dies schließt weitere soziale Leistungen wie eine zusätzliche Altersversorgung und ein JobTicket ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns willkommen.

Für telefonische Informationen steht Ihnen die Personalabteilung unter der Rufnummer 0221 2010-221 gern zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 28.02.2018